Menu

Sounds For The Weekend: R.ROO – Innerheaven

Während draußen immer noch Xaver an den Hausecken und Bäumen herumzerrt habt ihr es hoffentlich alle bald geschafft und seid irgendwo, wo es warm ist & Internet gibt. Am besten mit nem warmen Tee oder einem anderen Gemütlichkeitsgetränk eurer Wahl. Den Soundtrack dazu gibts unten – R.ROOs „Innerheaven“, ein ruhiges, […]

Continue Reading

9 Monate später – das Art Und Weise in Berlin

Da ist mir grad ein wenig das Herz gesprungen- und eine kleine Träne musste ich wegdrücken, weil ich nicht dort sein kann im Moment. Zur Eröffnung dieser schniecken kleine Bar, die von einem der Graphic Design-Compadres gehegt und gepflegt wird, hatte ich letztes Jahr einen Artikel hier, da war das […]

Continue Reading

Hesher – „Ich habe noch mein rechtes Ei!“

Was macht man, wenn der normale Schlafrhythmus nun anscheinend vollkommen abhanden gekommen ist und man bis morgens um vier hellwach ist? Richtig, man guckt Filme und hofft auf die eintretende Müdigkeit. So geschehen gestern bzw. heute; nach einem wirklich beschissenen, blöden, bekloppten Scheißfilm bin ich dann bei „Hesher“ gelandet – […]

Continue Reading

Warrior – Irgendwas mit Muskeln und Katharsis

Wollt ich noch trotz meiner totalen körperlichen Zerstörung hier verlinken, weil neulich gesehen und für toll befunden: Warrior. Seit Bane bin ich ja zum Tom Hardy-Fanboy geworden und arbeite jetzt langsam seine Filmographie auf; Warrior wurde mir dann jedoch spontan vorgesetzt und hat mich beeindruckt. Tom Hardy als absolut angsteinflößender […]

Continue Reading

Silence is a lie

Wie neulich schon angekündigt, nun aber doch mit zwei Tagen Verspätung, besuchte ich gestern „Silence is a lie“, eine Streetart-Ausstellung im stillgelegten Teil des SEZ in Berlin. Am meisten hat dabei natürlich die Ausstellungsfläche an sich beeindruckt, die „gerade noch den richtigen Grad von Ränzigkeit hat“ (© M.), sprich weit […]

Continue Reading